www.wittmann.fr

Lettres, sciences humaines, relations franco-allemandes

| Sartre | Camus | Relations franco-allemandes | Médias - Web 2.0 | Publications | Comptes rendus |

www.romanistik-online.de

Das Frankreich-Blog

Romanistik im Internet

Groupe d'Études sartriennes

Online Wörterbuch

Online Wörterbuch

Romanik in Frankreich

Sartre Gesellschaft
Literaturhaus Stuttgart

Dialoghi-Dialogues

Romanik in Frankreich

Phototgraphie

 

 

Médias et Web 2.0    Bibliographie| Droits d'auteurs | Liens | Presse, Radio, TV | Blogs |


L'intelligence collective
Web 2.0 im Unternehmen. Virtuelle Teamarbeit setzt sich durch
  Simon Hülsbömer, Computerwoche, 6. Juli 2010
  Kleck, V. Numérique & Cie. Sociétés en réseaux et gouvernance,
  Editions Charles Léopold Mayer, Paris 2007. Compte rendu



Kollektive Intelligenz - Wikipedia
Intelligence collective - Wikipédia
Collective Intelligence - Wikipedia
Web 2.0 und soziale Netzwerke
Stadtplanung und soziale Netzwerke im Web 2.0 (I)
Stadtplanung und soziale Netzwerke im Web 2.0 (II)
Stadtplanung und soziale Netzwerke im Web 2.0 (III)
Stadtplanung und soziale Netzwerke im Web 2.0 (IV)
Frank Schirrmacher, Payback. Warum wir im Informationszeitalter gezwungen sind zu tun,
   was wir nicht tun wollen, und wie wir die Kontrolle über unser Denken zurückgewinnen

   Blessing, München 2009. Rezension

Liens : Sciences des médias

Medienwissenschaft - Wikipedia
Kommunikationswissenschaft - Wikipedia
Neue Medien - Wikipedia
Literatur und Medien (Master of Arts) - Universität Bayreuth
Medienwissenschaften, TU Braunschweig, Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis,
  Nr. 21, Wintersemester 2007/2008.
Kommunikationswissenschaft - Wikipedia
Master Literaturwissenschaft: Literatur, Kultur, Medien - Universität Siegen
Medienwissenschaft - Universität Trier
Medienwissenschaften - Universität Köln
Erkundungen des Bloggens. *** Sozialwissenschaftliche Ansätze und Perspektiven
   der Weblogforschung.Sonderausgabe von kommunikation@gesellschaft, 2005.
Warum nutzt man Medienangebote? - Publikums- und Wirkungsforschung
   Gastprofessor Dr. Holger Schramm WS 2006/07 > www.dshs-koeln.de
Vorlesung „Einführung in die Kommunikations- und Medienwissenschaft" TU Ilmenau
Einführung in die Kommunikations- und Medienwissenschaft ***
   Prof. Martin Löffelholz, Fak. MN
   PD Dr. Klaus-Dieter Altmeppen
   Dr. Christoph Kuhlmann
Lüpke-Narberhaus, F., Medien- und Journalismus-Studiengänge, studis online
Romanistik elektronisch *.pdf - 53 Seiten
   Eine Einführung in die Arbeit mit elektronischen Medien für Romanisten der Universität
   Freiburg von Gabriele Sobottka


Bibliographie:

Bibliographie: Medien - Universität Giessen
Bibliographie: Medien - Hochschule für Film und Medien, Potsdam-Babelsberg
Medienwissenschaft - UB Braunschweig

Adorno, Theodor W., Prolog zum Fernsehen, abgedruckt dans : D. Helmes, W. Köster, Texte zur Medientheorie, Stuttgart 2002, S. 199-203.

Anders, G., Die Antiquiertheit des Menschen. 1. Über die Seele im Zeitalter der zweiten technischen Revolution, München 1987.

Baudrillard, J., Requiem für die Medien, abgedruckt dans : D. Helmes, W. Köster, Texte zur Medientheorie, Stuttgart 2002, S. 275-281.

Bentele, G., Brosius, H.-B., Jarren, O., (Hrsg.), Lexikon Kommunikations- und Medienwissenschaft,Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2006.

Bohrmann, Nicole, Eine Welt ohne Fernsehen? – Kritik zu Jerry Manders Werk Schafft das Fernsehen ab! Medienkritik in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts, Institut für Angewandte Kindermedienforschung in der HDM, Stuttgart.

Bonfadelli, H., Jarren, O., Siegert, G., (Hrsg.), Einführung in die Publizistikwissenschaft, Stuttgart: UTB, 2. AUflage, 2005.

Bourdieu, P, Über das Fernsehen, Frankfurt/M. 9/1998.

Coenen, Christopher, Weblogs als Mittel der Kommunikation zwischen Politik und Bürgern –Neue Chancen für E-Demokratie?

Helmes, G., Köster, W., (Hrsg.), Texte zur Medientheorie, Ditzingen: Reclam, 2002.
Hickethier, K., Einführung in die Medienwissenschaft, Stuttgart: Metzler 2005.

---: Einführung in die Medienwissenschaft, 2., aktualisierte und überarbeitete Auflage, Verlag J.B. Metzler, Stuttgart 2010.
ISBN: 3-476-02351-6, ISBN: 978-3-476-02351-3 Erscheint am: 17.09.2010

Informationsgesellschaft Deutschland
   Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie
Informationsgesellschaft, EUROPA, Zusammenfassungen der EU-Gesetzgebung
   Europäische Kommission, Informationsgesellschaft
Informationsgesellschaft, Statistisches Bundesamt.,

Kerlen, D., Einführung in die Medienkunde, Dietzingen: Reclam, 2005.

Kleck, Véronique: Numérique & Cie. Sociétés en réseaux et gouvernance, Editions Charles Léopold Mayer, Paris 2007.

Lüsebrink, Hans-Jürgen / Walter, Klaus Peter / Fendler, Ute / Stefani-Meyer, Georgette / Vatter, Christoph, Französische Kultur- und Medienwissenschaft. Eine Einführung narr studienbücher, Tübingen 2004, VI, 261 Seiten ISBN: 3-8233-4963-5 , ISBN13:9783823349631

Kloock, D., Spahr, A., Medientheorien: Eine Einführung, Stuttgart: UTB 2007.

Kongress "Strukturwandel der Öffentlichkeit 2.0:
Grassmuck, Volker, Neue Medien = neue Formen der Demokratie?
Baecker, Dirk, Die vierte Gewalt

Reuß, R., Heidelberger Appell
dazu:
Wittmann, H.,Der Google-Welt-Buchladen und das Urheberrecht
---, Leser, Autoren, Verleger und Herausgeber
---, Das Urheberrecht ist im öffentlichen Raum
---, Digital und kostenlos? Open Access
---, 26. April 2009: Tag des geistigen Eigentums
---, Urheberrecht: Digital heißt nicht rechtlos

Schmidt, Jan, 2005, Wahlkampf '05 in der Blogosphäre. Wird der Wahlkampf auch zur Geburtsstunde einer politischen Blogosphäre in Deutschland? Einige Gedanken aus kommunikationssoziologischen Perspektive. In: Politik-Digital. Online im Internet

Spitzer, M., Fernsehen und Bildung

Stöber, Rudolf, Kommunikations- und Medienwissenschaften: Eine Einführung, München: Beck, 2008.

Weiß, Ralph (2005) (Hrsg.), Zur Kritik der Medienkritik. Wie Zeitungen das Fernsehen beobachten. Berldans : Vistas; ISBN 3-89158-397-4 (Schriftenreihe Medienforschung der LfM Band 48).


Droits d'auteur

Heidelberger Appell: Für Publikationsfreiheit und die Wahrung der Urheberrechte

Blog de Klett-Cotta:
Sollen öffentlich geförderte Forschungsergebnisse wirklich kostenlos sein?
Der Google-Welt-Buchladen und das Urheberrecht
Leser, Autoren, Verleger und Herausgeber
Das Urheberrecht ist im öffentlichen Raum
Digital und kostenlos? Open Access
Urheberrecht: Digital heißt nicht rechtlos

Das aktuelle Urheberrechtsgesetz im Wortlaut
Institut für Urheber- und Medienrecht
Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (Urheberrechtsgesetz)
   
vom 9. September 1965 ( BGBl. I S. 1273 ) zuletzt geändert durch Art. 1 des
    "Zweiten Gesetzes zur Regelung des Urheberrechts in der Informationsgesellschaft"
     vom 26. Oktober 2007 (BGBl. Teil I/2007, S. 2513 ff.); in Kraft getreten am 1. Januar 2008)

Urheberrecht und nicht-kommerzielle Vervielfältigung - Piratenpartei
   s. hier: Urheberrecht
Uwe Jochum Der Souverän,dans : LIBREAS Preprint No. 1.
Deutscher Kulturrat
Urheberrecht und nicht-kommerzielle Vervielfältigung - Piratenpartei
L’intelligence collective


Liens
Schlussbericht der Enquete-Kommission "Kultur in Deutschland"
   Bundestagsdrucksache 16/7000
Trierer Medienblog
Wissenschaftscafé
histnet - Weblog zu Geschichte und Digitalen Medien
Twittern in der Schule
VDF-Kongress in Jena: Wissenskonstruktion mit partizipativen Tools
Albert Camus et Wikipédia
L’intelligence collective - Kollektive Intelligenz
L’intelligence collective

Presse      La presse en France

Radio

AFP
Le Monde
Liberation
Le Figaro
Le Parisien
Le Canard Enchainé
La Croix
Les Echos
La Tribune
L'Humanité
www.kidon.com/media-link/fr.php

L'Express
L'Expansion
Le Nouvel Observateur
Paris Match
Le Point

La Quinzaine littéraire
Magazine littéraire

Presse
pressedd -  Chercher un document
Les journaux français
Presse en France Wikipedia
Presse française (1789-1944)

Radio France Acceuil
Radioactu
Radio France
France Bleu Azur
Radio Monte-Carlo
Radio France internationale
RTL
Europe 1 *.mp3

Ma Radio - Tuner radio
    WindowsMedia.com
Annuaire des radios françaises
Le guide de la radio

INA

Radio Net - ARD
    Radio onlinehören
Radioprogramm - ARD

TV

TF 1                 France24
France 2
France 3
France 5
ARTE
RFO

Französische Medien -Seite der französischen Botschaft in Berlin
www.comfm.com/sites/radios/fr.html - Radio, TV. Podcast, etv.
www.observatoire-medias.info
www.csa.fr
www.francofil.net/fr/medias/medfr_fr.html
www.pressedd.com/index.php?nothing=
Les médias français sur internet
www.agoravox.fr/

www.fenetreeurope.com/php/page.php?section=actu&id=7949

Podcast

blog.podcast.de/
http://www.blogcasting.de
www.europe1.fr/podcast/index.jsp#
www.radiofrance.fr/services/rfmobiles/podcast/
www.radiofrance.fr/chaines/france-culture/emissions/accueil/list.php
www.podcast.de
www.einfach-fuer-alle.de/podcast/2006/kw45
Podcast: Politische Bildung Uni Giessen
www.blogcasting.de/category/web-20/
www.podcastfrancaisfacile.com/podcast
/www.podcastingnews.com/topics/Podcast_Software.html
francepodcast.viabloga.com
www.arteradio.com/home.html

www.radiosites.de/aufnehmen.shtml
www.no23.de/no23web


Web 2.0

st art 10
Altendorf, Geschäftsmodelle, Web 2.0
Innovative Geschäftsmodelle im Internet
Web 2.0 & E-Commerce - BVDM
Blogparade: Geschäftsmodelle im Web 2.0 für Kulturschaffende - der Freitag
Mehrwert- Geschäftsmodelle - Wertschöpfungsketten der Verlage im Web 2.0 - T. Michaletz, 2008
Innovation der Medien - IBM, 2008
  Web 2.0 verwöhnte Konsumenten zwingen Medienanbieter zum Umbau ihrer Geschäftsmodelle.
Rückblick - Geschäftsmodelle Der Angriff von Web2.0 - Fazit
http://www.swe.uni-linz.ac.at/teaching/lva/ss07/seminar/themen.pdf
Paradigmen des Web 2.0 am Beispiel eBay
Workshop Geschäftsmodelle der Internetstars FH Salzburg Multimedia Technologie SS2010 Web Business
Web 2.0 – Das moderne Internet der 2. Generation
Medien-Ökonomie-Blog
Was Klicks und Kennzahlen tatsächlich verraten – Erfolgsmessung im (Social) Web
Geschäftsmodelle im Web 2.0 (im Kulturmanagement): Der Applaus-Button

 




Heiner Wittmann  Publications Mentions légales